top of page

Ein neuer Anfang: Die Insektenblühwiesen sind gesät!

Aktualisiert: 24. Mai 2023

Es ist soweit - der lang ersehnte Tag ist gekommen! Am 20. Mai haben wir die Aussaat für unsere wundervollen Insektenblühwiesen vorgenommen. Und in diesem Jahr gibt es auch direkt eine aufregende Veränderung: Unsere Blühwiesen befinden sich an einem neuen Ort, nämlich "in der Strien". Hier erfahrt ihr alle Details über dieses aufregende Projekt!


Die Bodenbearbeitung spielt eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Aussaat. Reiner hat den Boden gründlich vorbereitet, um optimale Bedingungen für das Wachstum der Blühwiesen zu schaffen. Durch das Lockern des Bodens sind die Wurzeln der Pflanzen in der Lage, tief zu wachsen und sich fest zu verankern. Eine gleichmäßige Oberfläche gewährleistet zudem eine gleichmäßige Verteilung der Samen.

Natürlich haben wir ausschließlich biozertifiziertes Saatgut verwendet. Dadurch können wir sicherstellen, dass unsere Blühwiesen nicht nur eine Augenweide sind, sondern auch eine gesunde und sichere Umgebung für unsere geflügelten Freunde bieten. Biozertifiziertes Saatgut garantiert uns, dass keine chemischen Zusätze oder gentechnisch veränderten Organismen darin enthalten sind. So schaffen wir einen Lebensraum, der frei von Schadstoffen ist und die natürliche Vielfalt fördert. Auch die Wahl des Zeitpunkts für die Aussaat war ebenfalls von großer Bedeutung. Nicht alle Pflanzen unserer Blühwiese trotzen dem Frühlingsfrost, den die Eisheiligen im Mai mit sich bringen können. Es gilt daher bei der Aussaat unbedingt die letzten Maifröste abzuwarten.

Die Eisheiligen finden immer zwischen dem 11. und 15. Mai statt. Am späten Abend bzw. in der Nacht kann es an diesen Tagen zu Bodenfrost kommen, der zu starken Schäden an einzelnen empfindlichen Pflanzenteilen führen kann. Dieser ungewöhnliche Temperatursturz lässt sich meteorologisch so erklären: Die Temperaturen auf dem europäischen Festland bzw. in Mitteleuropa sind Anfang Mai bereits relativ hoch, denn der Frühling hat schon vor einiger Zeit begonnen. Da sich das Festland durch die intensivere Sonneneinstrahlung schneller erwärmt als der Ozean, entstehen Temperaturunterschiede und in der Folge bilden sich viele Tiefdruckgebiete. Warme Luftströmungen ziehen vom Festland nach Norden und treffen dort auf eisige Luftströmungen aus den Polargebieten und den nördlichen Küstenregionen. Sind die Nächte klar und der Himmel ist nicht bewölkt, kann es dann oft sehr kalt werden.


Bio-Bauer Reiner bringt es so auf den Punkt: "Als Bio-Landwirt ist es mir wichtig, die Natur zu schützen und Lebensräume für Insekten zu schaffen. Unsere Blühwiesen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Ich freue mich darauf, diese wundervollen Landschaften in der Strien zu sehen und bin gespannt auf das Summen und Brummen, das bald zu hören sein wird!"


Der Frühling ist die Zeit des Aufbruchs, des Neubeginns und der Erneuerung. Mit unserer Aussaat der Insektenblühwiesen haben wir einen neuen Anfang gemacht. Wir sind gespannt und voller Vorfreude auf die kommenden Wochen, wenn die Blumen in voller Pracht erblühen und ein wahres Paradies für Insekten entsteht.

Begleitet uns auf dieser aufregenden Reise und besucht unsere Insektenblühwiesen in der Strien gerne selbst. Hier geht's zur Insektenblühwiese.

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page